Simulation und Absicherung als Dienstleistung

SIMBLAST ist spezialisiert auf die Berechnung, Durchführung und Analyse von kurzzeitdynamischen Abläufen, vor allem für Impakt- und Blastvorgänge. Passiver Schutz von Strukturen und Fahrzeugen, Bedrohungsszenarien jeglicher Art sowie Optimierungen von Taktiken bilden den Fokus.

Drei Anwendungen aus der Praxis

Infrastruktur

Kritische Infrastrukturen sind zunehmend gegen terroristische Angriffe gehärtet. Die Wirksamkeit von nachträglichen Schutzmaßnahmen für bereits bestehende Objekte kann in der Regel nicht erprobt werden. Zukünftige Objekte müssen von Anfang an gegen Bedrohungen ausgelegt sein. Auswirkungen von Bedrohungen können durch SIMBLAST berechnet und vorhergesagt werden, so dass eine optimale Schutzwirkung sichergestellt werden kann.

Sondergeschützte Fahrzeuge

Geschützte Fahrzeuge garantieren die Mobilität gefährdeter Personen. Zur Markteinführung müssen diese Fahrzeuge vollständig zertifiziert sein und Schutz gegen alle geforderten Bedrohungen bieten. SIMBLAST bietet Ihnen bereits in der frühen Konzeptphase Optimierungen und Analysen des Schutzkonzeptes hinsichtlich Schutzwirkung und Materialeinsatz an.

Zusätzlich zur simulativen Bewertung des Schutzkonzeptes bietet SIMBLAST Ihnen die Koordination, Durchführung und Dokumentation sämtlicher Realversuche an:

Beginnend mit ersten Vorversuchen an potentiellen Schutzmaterialien, über die amtliche Zertifizierung und statistischer Absicherung der finalen Materialkombinationen, bis hin zur Gesamtfahrzeugabnahme mit allen beteiligten Behörden und Amäter, kümmert sich SIMBLAST um Ihr Projekt. Regelmäßige Chargenprüfungen und Änderungen im Rahmen der Serienbetreuung und Weiterentwicklung runden den Service von SIMBLAST ab.

Einsatzlagen

Die Bedrohungslage verändert sich ständig. Schutz und Sicherheit müssen sich diesem Wandel ohne Verzug anpassen.

SIMBLAST erarbeitet mit Ihnen zusammen neue taktische Zugriffs- und Zugangstechniken und optimiert deren Effizienz mit Hilfe der numerischen Simulation.

Wir beraten Sie bei der Festlegung von Gefährdungsbereichen durch Stoßwellen und primären bzw. sekundären Splittern oder Trümmern und erarbeitet einsatzbezogene Schädigungsanalysen der betroffenen Infrastrukturen.